GALLERIES
        ZURÜCK
        MENÜ

         Heiraten auf einer Straußenfarm

        Ich muss schon sagen, diese Hochzeit hat mich umgehauen. Nicht weil sie dermaßen stylisch war, sondern weil alles so echt und authentisch war. Aber jetzt erst mal von vorne. Ute & Micha haben ihren Tag mit meinem Lieblingsteil begonnen: dem First Look mit anschließendem Paarshooting. Beide in traumhaft schönen Outfits – und dennoch natürlich und sie selbst. Die Trauung fand in einer kleinen Kapelle in Böhmenkirchen statt. Ein musikalisches Ereigniss ist mir dermaßen hängengeblieben, dass ich Tage danach noch meiner Familie und Freunden davon erzählte: Plötzlich stand Micha während der Trauung auf und spielte acoustic auf der Gitarre und sag dazu Ute’s Lieblingslied. Gänsehaut pur und viele überraschte Gesichter – inklusive mir!

        Nach dieser schönen Zeremonie sind wir dann zur Feierlocation auf eine Straußenfarm ganz in der Nähe der Kapelle gefahren, wo uns schon ein toller Sektempfang erwartet hat. Für alle Gäste gab es dann noch eine Straußenführung auf der Farm. Hier wurde so viel gelacht, ich selbst hatte ein anstrengendes Gefühl im Bauch vor lauter Lachen. Viele bedachten am Anfang nicht, dass diese Sträuße zuschnappen. Danke Micha, für’s NICHT warnen und fast picken lassen!

        Fabelhaftes Essen wartete auf uns nach der Führung. Und dann sang Michas und Utes Neffe „Eine von 80 Millionen“ für die beiden – das die dann gleich als eine Art Hochzeitstanz nutzten. Alle, wirklich alle Gäste haben dazu gegrölt, getanzt und gefeiert. Micha’s Band „BoB – Beatles of Baltimore“ spielten bis tief in die Nacht mit Bräutigam als Frontmann. Eigentlich hatte ich um 22 Uhr Feierabend, aber ich blieb dort bis halb 2 und feierte mit allen bis tief in die Nacht.

        Liebe Ute, lieber Micha,
        ihr seid einfach zwei tolle Menschen, die sich Gott sei Dank getroffen haben! Danke, dass ich an eurem Tag dabei sein durfte!